Diamondback Andean

Diamondback Andean – Das schnellste Triathlonbike der Welt

Der US-amerikanische Fahrradhersteller Diamondback (zu Deutsch: Klapperschlange) hat diese Woche eine echte Rakete auf zwei Rädern präsentiert: das Andean. Das auffällig designte Rad hat einen sogenannten „Aero Core“, damit bezeichnen die Entwickler des Triathlonbikes den Raum zwischen Vorder- und Hinterrad.

Der sogenannte "Aero Core"-Bereich zwischen den Laufrädern ist flächig verkleidet, Staufach inklusive

Der sogenannte „Aero Core“-Bereich zwischen den Laufrädern ist flächig verkleidet, Staufach inklusive

Dies ist auch eines der auffälligsten Details am Rad: während dort normalerweise gähnende Leere herrscht gibt es hier wie bei den Rennmaschinen der Moto GP eine flächige Verkleidung inklusive Stauraum. Die Seitenwindanfälligkeit dürfte damit aber auch höher sein als bei herkömmlichen Rädern.

Staufächer ohne Ende: der Trend zum Drittfach wird gesellschaftsfähig

Staufächer ohne Ende: der Trend zum Drittfach wird gesellschaftsfähig

Bei der Entwicklung des Bikes stand die Systemintegration im Vordergrund, sprich: es gibt für alles ein Staufach und alle störenden Teile wurden verkleidet. Das Rad soll damit schneller sein als ohne, wie die Windtunneltests am 1:2 Modell ergaben. Man habe das Bike bei der Entwicklung „mit den Augen des Windes“ betrachtet sagt der Hersteller.

Das Stauraumkonzept des Andean: Platz ist in der kleinsten Hütte

Das Stauraumkonzept des Andean: Platz ist in der kleinsten Hütte

Ein weiteres interessanntes Detail sind die Scheibenbremsen: während bei herkömmlichen Aero-Rädern unsichtbare Felgenbremsen ihren Dienst verrichten, prangern hier die klobigen Scheiben wie zur Schau gestellt an beiden Radaufnahmen. Dadurch wirkt das Bike recht aggressiv und hat bei langen Abfahrten sicherlich keine Verzögerungsprobleme.

Dank der großzügigen Regeln im Triathlonsport konnte Diamondback auf die Sitzstreben verzichten und und setzt wie schon andere Hersteller auf eine Schwingenoptik am Hinterbau. Damit wirkt das Bike klar und aufgeräumt.

Das Diamondback Andean wurde im Windtunnel entwickelt

Das Diamondback Andean wurde im Windtunnel entwickelt

Die Preise für das Geschoss starten bei 4,779.99 USD und gehen bis 8,069.99 Dollar (Herstellerangabe für den US-Markt). Damit liegen sie noch im vertretbaren Bereich für diese Rennmaschinen. Wer heiß auf das Gefährt geworden ist, kann sich sein Bike bereits jetzt reservieren, allerdings ist eine Schutzgebühr in Höhe von 500 USD fällig.

Diamondback Andean Geometrie

Diamondback Andean Geometrie

Sicherlich wird man das Rad das erste Mal auf Kona bei der diesjährigen Ironmanweltmeisterschaft auf Hawaii am 8. Oktober in Aktion sehen können, wo es garantiert für Aufsehen in der Wechselzone sorgen wird.

 

[su_box title=“Weitere Infos zum Bike“]Diamondback Whitepaper [/su_box]

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.