Giro d'Italia 2016

Giro d’Italia 2016

Insgesamt fünfmal gewann der „Kannibale“ Eddy Merckx (Titelbild 2.v.r.) die dreiwöchige Rundfahrt in Italien. Neben ihm schafften dieses Kunststück nur zwei weitere Fahrer – Alfredo Binda und Fausto Coppi. Die knapp 100-jährige Landesrundfahrt gilt als zweitwichtigstes Rennen nach der Tour de France, seit 1988 gibt es sie auch als Frauenversion (Giro d’Italia Femminile).

Der Giro d’Italia 2016 startet am 6. Mai in Appeldoorn/Niederlande und endet nach rund drei Wochen am 29. Mai in Turin. Vorjahressieger Alberto Contador wird  in diesem Jahr nicht am Start sein sodass auf jeden Fall ein anderer Name am Ende der Rundfahrt in der Siegerliste auftauchen wird. Traditionsgemäß dürften die italienischen Fahrer hochmotiviert an den Start gehen um von den Tifosi in ihrem Heimatland euphorisch angefeuert zu werden. 

Die Tifosi feuern die Fahrer des Giro d'Italia 2015 an

Die Tifosi feuern die Fahrer des Giro d’Italia 2015 an

Bereits zum dritten Mal startet die Rundfahrt in den Niederlanden, was sicherlich auch an der Radsportbegeisterung der Holländer liegt. Seit seiner Premiere im Jahr 1909 lag der Start des Giro bereits elfmal außerhalb Italiens, um die Bekanntheit der Rundfahrt auch außerhalb des Landes der Pasta und Pizza zu steigern. Ursprünglicher Initiator des Rennens war damals die italienische Sportzeitung La Gazzetta dello Sport. Das täglich erscheindende Blatt ist auf rosafarbenem Papier gedruckt, daher stammt auch das der Farbton des Giros, genau wie der des Trikots des Gesamtführenden.

Beim Giro d’Italia gibt es auch in diesem Jahr insgesamt vier Wertungen, bei denen die jeweils besten Fahrer dieser Rangliste ein farbiges Shirt während des Rennens tragen. Der Gesamtführende trägt das Maglia Rosa, der Sprinterkönig das Maglia Rossa, der Führende in der Bergwertung das Maglia Azzurra und der beste Nachwuchsfahrer das Maglia Bianco. Im letzten Jahr gewannen – neben Gesamtsieger Alberto Contador vom Team Tinkoff – Giacomo Nizzolo (Punktewertung Sprint/ITA/Trek Factory Racing), Giovanni Visconti (Bergwertung/ITA/Movistar Team), Fabio Aru (Nachwuchswertung/ITA/Astana) die jeweiligen Rankings. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde für einige Jahre auch ein schwarzes Trikot an den in der Gesamtwertung letzten Fahrer verliehen. Diese Wertung wurde aber wieder aus dem Programm genommen, da sich ein eigener „Wettbewerb“ um dieses Trikot gebildet hatte.

Die Trikots der einzelnen Wertungen des Giro

Die Trikots der einzelnen Wertungen des Giro

Der höchste Punkt der Strecke liegt in diesem Jahr auf 2744 Metern über dem Meeresspiegel auf der Passhöhe des Col Agnel, wo Frankreich und Italien eine gemeinsame Grenze haben. Etappe Nummer 18 ist mit 234 Kilometern die längste und führt von Muggiò nach Pinerolo. Insgesamt gibt es bei der diesjährigen Austragung drei Zeitfahren, wobei das letzte ein Bergzeitfahren hinauf zur Seiseralm ist und den Fahrern 792 Höhenmeter mit durchschnittlich 8,3 Prozent Steigung entgegenstellt. Alle Etappen des diesjährigen Giro findest Du auf einen Blick auf der Veranstaltungsseite: www.diroditalia.it.

Strecke Giro d'Italia 2016

Der Streckenverlauf des Giro d’Italia 2016

Auch in diesem Jahr wird Eurosport die gesamte Rundfahrt im TV übertragen. Wer sich einen kleinen Vorgeschmack auf den Giro holen möchte, dem sei folgendes Video empfohlen:

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] SRAM RED® eTap Hexenkessel Flandern Strade Bianche 2016 Wilier Zero.6 Limited Edition Giro d’Italia 2016 Einzelkämpfer: Triathlonräder 2016 Team Tinkoff’s Fuhrpark Radcross-Weltmeisterschaft […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.